Historie/Fakten

Gegründet wurde die Bäckerei im Jahr 1910 durch Alois Köhler. Dessen Tochter Helene Köhler heiratete Bäckermeister Bernhard Pieroth, der die Bäckerei im Jahr 1952 vom Schwiegervater übernahm und weiterführte. Der ältere Sohn Karl-Bernhard trat in die Fußstapfen des Vaters und übernahm den elterlichen Betrieb im Jahr 1979.

Es war damals die Zeit in der die eine oder andere  Bäckerei in der Region begann eigene Filialen zu betreiben , so auch die Bäckerei Pieroth. Das erste Bäckereifachgeschäft eröffnete im Juli 1981 in der Bahnhofstraße 26 in Betzdorf. Es folgten rasch weitere Filialen, wie der Backshop im Kaufland/Kirchen (ehemals famila), in den Rewe-Märkten in Gehardshain und Elkenroth, das Cafe in Betzdorf in der Bahnhofstraße und einige mehr in der Region um den Westerwald.

Bald wurde die ursprüngliche Backstube in der Bahnstraße in Kirchen trotz mehrerer Um- und Anbauten zu klein. Im Jahr 1998 wurde endgültig der Neubau einer neuen Produktion im Gewerbegebiet in Wehbach, auf dem Grund der ehemaligen Friedrichshütte beschlossen.

Nachdem im Jahr 2001 am neu errichteten LIDL-Markt in Kirchen ein weiterer Backshop eröffnet wurde, folgten nun auch Filialen im Siegener Raum in EDEKA-Märkten, in Siegen-Weidenau, in der Siegener Oberstadt und zuletzt das neu errichtete Objekt Backhaus Pieroth mit Cafe am Verkehrskreisel in Neunkirchen-Struthütten.